Die Werkstufe ( 10. – 12. Schulbesuchsjahr )

 

„Auf dem Weg zum Erwachsen werden“

 

In der Werkstufe schließlich liegt der Fokus der schulischen Förderung auf der Unterstützung der jugendlichen SchülerInnen auf dem Weg in Richtung „Erwachsenwerden“. Die wesentlichen Inhalte lassen sich in drei Hauptbereiche untergliedern:

     Berufsorientierung

     und -vorbereitung

Selbständig leben lernen

Selbständig leben lernen

 

Sinngebung (Freizeitgestaltung, Beziehungen…)

 

Die SchülerInnen der Werkstufe betrachten sich selbst größtenteils als „ganz normale Jugendliche“. Sie leben in einer medial orientierten Umwelt und zeigen für jugendliche Menschen typische Verhalten- und Wertemuster. Das Bedürfnis beachtet zu werden und „Dazuzugehören“ spielt hier eine ebenso wichtige Rolle wie Abgrenzung und Selbstbehauptung. Die Schule sieht sich hier in der Verantwortung, die Jugendlichen im Prozess der Identitätsfindung, in der Loslösung vom Elternhaus auf dem Weg zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu unterstützen.