Werkstufe Klassenfahrt 2015

               „ Kanutour an der Lahn“

 

Endlich war es so weit, alle Vorbereitungen waren getroffen! Voller Vorfreude erwarteten die SchülerInnen ihre Klassenfahrt zur Lahn bei Weilburg. Besonders durch das Engagement von Martin Ungemach konnte in Zusammenarbeit mit dem Werkstufen-Team den Schülern eine erlebnisreiche Woche mit einer Kanutour ermöglicht werden.

Mit dem Zug und zwei Schulbussen reisten die SchülerInnen am 18.05.2015 in Weilburg im Pfadfinderlager Dreieich an. Das Lager befand sich direkt neben der Lahn.

Gemeinsam wurde hier die schuleigene Zeltausrüstung für das Nachtlager aufgebaut. Zusätzlich gab es die Möglichkeit im Jugendhaus zu übernachten.

Glücklicherweise war in den ersten beiden Tagen die Sonne auf unserer Seite!

So konnten wir unsere Mahlzeiten, wie z. B. Käsespätzle, im Freien zubereiten und auch draußen essen.

Gleich am ersten Abend durften alle ihre Kanufahrkünste bei einer Kanueinweisung unter Beweis stellen. Viele SchülerInnen hatten schon Vorkenntnisse durch vorhergehende Klassenfahrten!

Alle mussten während der Fahrt eine Rettungsweste tragen, die uns zusätzlich etwas warm hielt!

Für die SchülerInnen mit oder ohne Kanuerfahrung bestand die Möglichkeit auf einem eigens gebauten Katamaran mitzufahren.

Zurück in der Herberge ließen wir den Abend an der Feuerstelle mit Gitarre, Liedern und guter Laune ausklingen.

Am nächsten Morgen standen wir gegen 7.00 Uhr auf und bereiteten gemeinsam ein großes Frühstück vor. Alle mussten gut gestärkt sein, denn heute sollte eine Strecke von über 20 km von Weilburg nach Villmar im Kanu zurückgelegt werden.

Die Kanus waren meist mit 3-4 SchülerInnen und Lehrern besetzt. Durch den unbegradigten und natürlichen Lauf des Flusses zeigte sich uns die Natur in ihrer ganzen Pracht. Es begegneten uns immer wieder Schwäne, Enten, Gänse mit ihren Jungen und sogar Schildkröten!

Das Highlight war jede Schleusenöffnung auf unserer Fahrt. Hier durften die SchülerInnen selbst Hand anlegen um die Schleuse zu bedienen.

Zur Mittagszeit gab es ein Picknick am Lahnufer. Unser Proviant sowie die Ersatzkleidung wurden in Fässern auf den Booten transportiert.

Alle hatten den Tag gut bewältigt und genossen und niemand war in das Wasser gefallen!

Am zweiten Tag konnten die SchülerInnen entscheiden, ob sie an einer verkürzten Kanutour oder eher an einem alternativen Freizeitprogramm teilnehmen wollten. In der Nacht hatte es leider geregnet und es kühlte erfrischend ab. Daher war jeder mit angemessener Kleidung gut beraten!

Dennoch wollten einige SchülerInnen unbedingt in der Lahn baden und stürzten sich mit Rettungsweste in´s kalte Nass. Nach kurzer Zeit war dann eine warme Dusche fällig.

Mit selbst gesammeltem Feuerholz konnten wir einen aufwärmenden, schönen Grillabend verbringen.

Zum Abschluss hatten die SchülerInnnen die Gelegenheit an einer kleinen Nachtwanderung mit „Lichterpfad“ teilzunehmen!

Die neuen gemeinsamen Erlebnisse stärkten unser Selbstbewusstsein. Alle Aktivitäten lieferten uns Bewegungserfahrungen mit allen Sinnen. Durch die abenteuerlichen Gemeinschaftserlebnisse konnte die Persönlichkeit und die Identität unserer SchülerInnen gestärkt werden. Zudem konnten wir durch das Arbeiten im Team Spaß und Freude am Lernen in der Natur und Umwelt erfahren!